Therapie

Hilfsmittel

Welche Hilfsmittel stehen mir zur Verfügung?

In vielen Bereichen des Lebens kann eine Besserung durch regelmässige medizinische Behandlung oder bereits durch das Sprechen und den Austausch über die Erkrankung selbst erreicht werden. Dabei hilft ein enges Arzt-Patienten-Verhältnis – es bietet auch die beste Voraussetzung für eine zielgerichtete Therapie. Für einige Formen der Dystonie stehen ausserdem noch zusätzlich Hilfsmittel zur Verfügung.

 

Torticollis-Trainer (bei zervikaler Dystonie)

Eine Laserdiode wird für die Trainingseinheit zwischen den Augen ungefähr auf Höhe der Nasenwurzel aufgesetzt. Meist wird hierfür ein Stirnband oder eine Spezialbrille genutzt. Mit einem Punktlaser kann so die Augen-Kopf-Koordination, oder mit einem Lotlaser das Feedback der Kopfposition in Ruhe und Bewegung trainiert werden. Es gibt bereits erste Studien, die die Wirksamkeit der Methode belegen. Betroffene können das Training alleine von zu Hause aus durchführen.

Ptosis-Brille (bei Blepharospasmus)

An der Innenseite der Ptosis-Brille sind feine Metallbügel angebracht, die das unwillkürliche Schliessen der Lider (Ptosis) verhindern. Sie muss für jeden Betroffenen individuell von einem erfahrenen Optiker angefertigt werden.

Am besten sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt, Physiotherapeuten oder Optiker über den möglichen Einsatz von Hilfsmitteln und den Umgang damit.